So ticken unsere Organe: die Lunge

Mit jedem Atemzug fließt sauerstoffreiche Luft in die Lunge. Dort findet ein lebenswichtiger Austausch statt: Über die Bronchien, die sich immer weiter verästeln, gelangt die Luft zu den stark durchbluteten Lungenbläschen (Alveolen), wo das Blut mit Sauerstoff aus der Atemluft angereichert und zugleich das Abfallprodukt Kohlendioxid aus dem Blut in die Lungenbläschen abgegeben wird. Beim Ausatmen wird das in hohen Dosen schädliche Kohlendioxid aus dem Körper hinausbefördert. Zwischen den Blutgefäßen und den Atemwegen sorgt eine feine Schicht aus Pneumozyten dafür, dass weder Luftbläschen ins Blut, noch Blut in die Atemwege gelangen.
Ohne Sauerstoff kann der Mensch nicht überleben. Von der Lunge aus wird der Sauerstoff im Huckepacksystem mit den roten Blutkörperchen im ganzen Körper verteilt. In den Körperzellen wird Sauerstoff für die Energiegewinnung benötigt, ein Vorgang, der als „Zellatmung“ bezeichnet wird. Als Schutz vor Schadstoffen, Krankheitserregern und Allergenen sind die Atemwege mit einer Schleimschicht ausgekleidet. Schädliche Partikel werden von Flimmerhärchen nach oben transportiert und üblicherweise unbemerkt ausgeatmet. Größere Teile werden abgehustet oder verschluckt.
Warum wir husten
Bei einer Atemwegsinfektion schwellen die Schleimhäute in den Bronchien an, es kommt zu einer verstärkten Schleimproduktion und Reizungen der Schleimhaut, der Körper reagiert mit Husten. Der Arzt wird möglicherweise eine Bronchitis diagnostizieren, die mit schleimlösenden Mitteln, Hustenstillern und Nasentropfen behandelt werden kann. Dehnt sich die Infektion auf das Lungengewebe aus, spricht man von einer Lungenentzündung.
Problematisch für die Lungengesundheit ist eine hohe Feinstaubkonzentration in der Außenluft, z. B. durch Straßenverkehr, Hausbrand und Industrieabgase. In Innenräumen entsteht Feinstaub durch Zigarettenrauch, brennende Kerzen, Räucherstäbchen und offene Kamine. Auch Laserdrucker und Kopierer belasten die Luft mit Feinstaub. Winzig kleine Feinstaubpartikel können bis in die Lungenbläschen gelangen und dort die Schleimhaut schädigen.
Tipps für eine gesunde Lunge

  • Verzichten Sie auf Zigaretten und meiden Sie Räume, in denen geraucht wird.
  • Schützen Sie sich vor Feinstaubbelastungen.
  • Sorgen Sie durch regelmäßiges Lüften und bei Bedarf Befeuchten der Luft für ein gesundes Raumklima
  • Halten Sie sich vor schädlichen Gasen und Schimmelsporen fern.
  • Achten Sie auf eine tiefe Bauchatmung.
  • Lassen Sie regelmäßig Ihre Lungenfunktion kontrollieren.
  • Kurieren Sie Atemwegsinfekte gründlich aus um Spätfolgen für die Lunge zu vermeiden.

Steckbrief der Lunge

  • Die Lunge ist paarig aufgebaut, sie besteht aus der rechten und linken Lunge.
  • Lage der Lunge: im Brustkorb oberhalb des Zwerchfells.
  • Gewicht der Lunge beim Erwachsenen: ca. 1,2 kg.
  • 300 Millionen Lungenbläschen sorgen für den Austausch von Sauerstoff und Kohlendioxid.
  • Bei Ruheatmung nimmt ein Erwachsener durch Atmung fünf bis acht Liter Luft pro Minute auf. Unter Belastung können es bis zu 170 Liter pro Minute sein.
  • Pro Tag passieren ca. 12.000 Liter Luft die Lungen.

Teilen Sie diesen Artikel!

Weitere Artikel

Magnesium, der vielseitige Mineralstoff

Magnesium erfüllt viele lebenswichtige Funktionen im Körper und ist wichtig für eine normale Muskelfunktion, für die Kommunikation zwischen den Nerven- und Muskelzellen, für einen ausgeglichenen Elektrolythaushalt und für einen normalen Energiehaushalt.

Gut vorbereitet auf Reisen

Was soll man bei der Zusammenstellung einer Reiseapotheke beachten und welche Impfungen sind notwendig?