Magnesium, der vielseitige Mineralstoff

BlogCover_Magnesium

Magnesium ist ein essentieller Mineralstoff, das heißt er muss mit der Nahrung zugeführt werden.

Magnesium erfüllt viele lebenswichtige Funktionen im Körper und ist wichtig für eine normale Muskelfunktion, für die Kommunikation zwischen den Nerven- und Muskelzellen, für einen ausgeglichenen Elektrolythaushalt und für einen normalen Energiehaushalt. Magnesium ist an mehr als 300 Enzymreaktionen im Körper beteiligt.

Ein Mangel an Magnesium macht sich häufig durch Muskelkrämpfe vor allem in den Waden und Augenlidern (Zucken) bemerkbar. Aber auch Symptome wie Unruhe, Konzentrationsschwäche, Müdigkeit, Energielosigkeit und ein erhöhtes Schlagbedürfnis können auf einen Magnesiummangel hinweisen.

Wieviel Magnesium braucht der Körper täglich

Der tägliche Magnesiumbedarf von 300 und 400 mg kann bei einem gesunden Menschen theoretisch mit der Ernährung gedeckt werden. Tatsache ist jedoch, dass ein Großteil der Menschen die empfohlene Tagesmenge nicht erreichen. Die häufigsten Ursachen für einen Magnesiummangel sind eine einseitige Ernährung oder Mangelernährung (z.B. Diäten), ein erhöhter Bedarf durch Sport, Stress, regelmäßiger Alkoholkonsum, starkes Schwitzen (Sommer), Einnahme von entwässernden Mitteln und chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (z.B. Morbus Crohn).

Wie soll Magnesium eingenommen werden

Prinzipiell kann Magnesium unabhängig von der Uhrzeit oder den Mahlzeiten eingenommen werden. Bei nächtlichen Wadenkrämpfen empfiehlt sich die Einnahme vor dem Schlafgehen, da der Magnesiumspiegel in der Nacht absinkt und es somit leichter zu Krämpfen kommen kann. Die Einnahme von Magnesium vor einer sportlichen Betätigung wirkt wie ein „Energieturbo“ und nach dem Sport hilft es bei der Regeneration der Muskeln.

Es gibt eine Vielzahl an Magnesiumpräparaten wie z.B. Kapseln, Tabletten, Granulate oder Direktpräparate, deren Einnahme ohne Wasser möglich ist.

Anti-Stress-Mineralstoff

Magnesium ist eine regelrechte „Geheimwaffe“ gegen Stress, da es die Ausschüttung von Stresshormonen reduziert und der Körper somit von der Stress-Situation im Allgemeinen weniger belastet wird.

Teilen Sie diesen Artikel!

Weitere Artikel

Immunsystem und Abwehrkräfte stärken

Mit der nasskalten Jahreszeit häufen sich auch wieder die Erkältungskrankheiten. Schnupfen, Husten und grippale Infekte stehen an der Tagesordnung. Ein Grund mehr das natürliche Abwehrsystem unseres Körpers auf Vordermann zu bringen…

Natürliche Unterstützung bei Erkältungen

Halsweh, Schnupfen, Husten – in der kalten Jahreszeit ist niemand vor Einer Erkältung gefeit. Was Sie gegen Schnupfen und seine lästigen Begleiterscheinungen unternehmen können, erfahren Sie in unserem aktuellen Beitrag.