Detox Kur für die Leber

detox_01

Die Leber, unser Entgiftungsorgan Nummer 1
Unsere Leber arbeitet jeden Tag auf Hochtouren, als Stoffwechselorgan ist sie an vielen Prozessen in unserem Körper beteiligt.  Die wohl wichtigste Funktion unserer Leber ist die Entgiftung und Reinigung. Sie filtert schädliche Substanzen und transportiert diese aus unserem Körper. Die Leber ist hauptverantwortlich für die Fettverdauung, sie entscheidet, ob das Fett als Energie verbrannt oder als Depotfett eingelagert wird.
Durch die moderne Ernährungs- und Lebensweise wird unsere Leber häufig überlastet. Im Gegensatz zu anderen Organen, die sich bei Überlastung mit Schmerzen melden, leidet unsere Leber im Stillen. Deshalb werden Leberleiden leider oft sehr spät erkannt. Müdigkeit, Völlegefühl, Rückenschmerzen und erhöhte Infektanfälligkeit sind nur einige Folgen einer überlasteten Leber.
Die Leber ist ein sehr dankbares Organ mit enormer Regenerationsfähigkeit, sie verzeiht viel, benötigt aber trotzdem entsprechende Aufmerksamkeit. Mit einer regelmäßigen Leberreinigung wird die Leber wieder besser entgiftet, und somit kann Lebererkrankungen erfolgreich vorgebeugt werden.
Leber reinigen – so gelingt es
Um die Leber reinigen zu können, muss auch der Darm saniert werden. Alle eingenommenen Speisen und Getränke führen über den Darm zur Leber. Wenn der Darm Probleme hat, gelangen neben den guten Nährstoffen leider auch die schlechten, in Form von giftigen Bakterien und Stoffwechselrückständen, zur Leber und belasten diese zusätzlich. Ein gesunder Darm ist quasi die Voraussetzung für eine gut funktionierende Leber.
Pflanzliche Lebensmittel helfen Leber und Darm besonders gut, sie enthalten viele Vitamine, Mineralien und wertvolle Ballaststoffe. Der Körper wird nicht mit unnötigen Säuren belastet und kann ein optimales Säuren-Basen-Gleichgewicht herstellen. Ein basisches Milieu ist die Grundlage für unsere ganzheitliche Gesundheit und ermöglicht allen Nähr- und Vitalstoffen eine bestmögliche Entfaltung, Krankheiten und Entzündungen haben hier kaum eine Chance.
Wenn es um Lebererkrankungen geht, ist man schnell mit zwei Heilbegriffen konfrontiert, mit der Artischocke und der Mariendistel.
Die Artischocke ist ein vielfältig anwendbares Heilmittel. Als Extrakt eingenommen, schützt sie die Leberzellen und ermuntert diese zur Regeneration, die Leber kann infolge wieder besser entgiften.
Die Mariendistel findet als Heilpflanze oft auch ihre Anwendung  bei der Leberreinigung und Leberheilung. Ihr pflanzlicher Wirkstoff Silymarin entgiftet Alkohol, Schwermetalle, Pestizide und andere Giftstoffe.
Gemüse sollte sich auf dem täglichen Speiseplan befinden. Vor allem frisches Gemüse, wenn möglich aus biologischem Anbau, enthält neben den Ballaststoffen viele weitere gesundheitsfördernde Vitalstoffe. Gemüse gehört ebenfalls zu den basischen Lebensmitteln und hilft dem Körper aktiv bei der Ausleitung von Giften und Schadstoffen. Brokkoli, Kohlrabi oder Karfiol sind beispielsweise Gemüsesorten mit sehr hoher antikanzerogener (krebshemmender) Wirkung. Ein hoher Konsum von Gemüse hilft beim Abnehmen, durch die Ballaststoffe bleibt man länger satt.
In Zitronen und vor allem in Grapefruit sind Bitterstoffe enthalten, die für ihre leberreingende Wirkung bekannt sind. Sie kurbeln die Produktion von Leberenzymen an, neutralisieren freie Radikale und fördern die Entgiftung. Zudem stärkt der hohe Vitamin C-Gehalt das Immunsystem und unterstützt den Säure-Basen-Haushalt.
Pflanzliche Nahrungsmittel haben einen hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren. Im Gegensatz zu den gesättigten Fettsäuren aus tierischen Produkten sind diese sehr gesundheitsfördernd. Nüsse, vor allem Walnüsse sind reich an Antioxidantien und helfen dabei das schlechte Cholesterin (LDL) abzubauen. Eben ein hoher Cholesterinspiegel ist mitverantwortlich für zahlreiche Lebererkrankungen. Knoblauch soll aufgrund seiner schwefelhaltigen Verbindungen ebenfalls die Entgiftungsfunktionen der Leber unterstützen. Kurkuma und Ingwer wirken entzündungs- und krebshemmend und fördern die Bildung von wichtigen Leberenzymen. Ingwer soll sogar das Wachstum von Leberkrebszellen hemmen können.
Unser Tipp:
Mixen Sie täglich aus saisonalem Gemüse, Obst, Nüssen und den oben erwähnten pflanzlichen Nahrungsmitteln einen köstlichen Smoothie,  und Ihre Leber wird es Ihnen danken. Zudem unterstützen Sie damit Ihren Säuren-Basen-Haushalt und steigern Ihr Wohlbefinden.
Ein altbekanntes Hausmittel erfreut sich noch immer großer Beliebtheit – der Leberwickel. Der warme, feuchte Wickel um den Oberbauch regt die Durchblutung der Leber an, damit sie besser entgiften kann. Gleichzeitig wird der Gallenfluss angeregt, wodurch die Schadstoffe schneller und besser über die Galle ausgeschieden werden können. Egal ob in Verbindung einer Leberreinigung oder ohne, eine Leberwickel ist immer hilfreich. Am besten ein kleines Handtuch befeuchten, rechts am Oberbauch auflegen und mit einer heißen Wärmeflasche, 30-45 Minuten an Rücken liegend, entspannen.

Teilen Sie diesen Artikel!

Weitere Artikel

Magnesium, der vielseitige Mineralstoff

Magnesium erfüllt viele lebenswichtige Funktionen im Körper und ist wichtig für eine normale Muskelfunktion, für die Kommunikation zwischen den Nerven- und Muskelzellen, für einen ausgeglichenen Elektrolythaushalt und für einen normalen Energiehaushalt.

Gut vorbereitet auf Reisen

Was soll man bei der Zusammenstellung einer Reiseapotheke beachten und welche Impfungen sind notwendig?